Beratungslehrerin i. A.

„Inmitten von Schwierigkeiten liegen günstige Gelegenheiten."

(Albert Einstein)

 

Euch bei der Suche nach genau diesen Gelegenheiten zu unterstützen, sie für euch nutzbar zu machen und gemeinsam mit euch Lösungswege zu erarbeiten, ist meine Aufgabe. Im Fokus stehen dabei die persönlichen Stärken und Ressourcen, die jeder von euch mitbringt.

Mein Name ist Henrike Landgraf, ich unterrichte seit September 2014 die Fächer Englisch und Französisch am Hebel-Gymnasium und absolviere gerade die Ausbildung zur Beratungslehrkraft.

Ab Februar 2021 werde ich in Rücksprache und enger Zusammenarbeit mit der Schulpsychologischen Beratungsstelle in Heidelberg Einarbeitungsfälle an unserer Schule übernehmen.

Nach meiner offiziellen Berufung gegen Ende des Schuljahres stehe ich dann der gesamten Schulgemeinschaft für alle weiteren Beratungsanfragen zur Verfügung.

 

Klassische Beratungsthemen sind:

  • Lernschwierigkeiten (Aufmerksamkeit, Konzentration, Motivation, Lernstrategien, ...)
  • Leistungsschwierigkeiten (Leistungsdruck, Leistungsabfall, ...)
  • Teilleistungsschwächen (LRS, Rechenschwäche, Nachteilsausgleich)
  • soziale oder persönliche Konflikte (Mobbing, ...)
  • schulische Ängste 
  • Schullaufbahnberatung (Übergang in andere Schularten, Bildungsabschlüsse, ...)

Zu dem oben genannten Beratungsangebot können im schulischen Rahmen gängige diagnostische Verfahren (Tests) durchgeführt werden. 

 

Grundlagen der Beratung umfassen:

  • Vertraulichkeit: Informationen werden nur nach Absprache und mit explizitem, schriftlichen Einverständnis der Ratsuchenden weitergegeben.
  • Freiwilligkeit: Die Beratung erfolgt immer freiwillig. Ich helfe dabei, Auswege und Lösungen zu finden – die Entscheidung trifft letztlich immer der Ratsuchende.
  • Kostenfreiheit: Die Beratung ist komplett kostenfrei.
  • Kooperation: Auf Wunsch oder bei Bedarf erfolgt die Zusammenarbeit bzw. Weitervermittlung an andere Beratungsstellen und Experten.

 

Das Beratungsangebot richtet sich an:

  • SchülerInnen aller Klassenstufen (5 – 12)
  • Eltern und sonstige Erziehungsberechtigte
  • Lehrkräfte

 

Voraussetzungen:

Jeder Ratsuchende, der auf der Basis von Eigeninteresse und Freiwilligkeit agiert, kann das Beratungsangebot wahrnehmen. Ab dem zweiten Beratungstermin muss bei minderjährigen SchülerInnen das Einverständnis der Erziehungsberechtigten vorliegen.

 

„Um klar zu sehen, genügt oft ein Wechsel der Blickrichtung.“

(Antoine de Saint-Exupéry)

 

 

Ansprechpartnerin

Henrike Landgraf