15.10.15

Hebel-Schüler beim Schülerradiotag
in Stuttgart

Am 9. Oktober fand in Stuttgart in der Hochschule der Medien (HdM) der zehnte landesweite Schülerradiotag statt. In diesem Jahr war das Hebel-Gymnasium Schwetzingen mit zwölf Schülermentorinnen und Schülermentoren sowie den Begleitpersonen Hanna Schwichtenberg (Mentorenlehrkraft am HGS) und Dr. Britta Thießen (Elternbeiratsvorsitzende) erstmals vertreten.

In der Hochschule der Medien in Stuttgart kamen rund 150 medieninteressierte Schülerinnen und Schüler sowie 20 Begleitpersonen zusammen, um bei Vorträgen und in zehn Praxis-Workshops Neues über das Medium Radio zu erfahren und selbst aktiv zu werden.

„Hier können Karrieren beginnen, die in die Medienlandschaft führen“, betonte in seinem Begrüßungsimpuls Prof. Dr. Markus Kosuch von der Landesvereinigung Kulturelle Jugendbildung , die in Kooperation mit der Universität und der Landesanstalt für Kommunikation zum Schülerradiotag sowie dem Jugendradiosender bigFM eingeladen hatte.

Der Rektor der HdM, Prof. Dr. Alexander W. Roos, erläuterte die aktuelle Bedeutung des Radios. Oft schon totgesagt, meistens unterschätzt, erweise es sich als „spannendes, aktuelles Zukunftsmedium“. Dies bestätigte Frau Dr. Angela Frank, die bei der Landesanstalt für Kommunikation für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist. Reden und Hören seien wichtige Grundbedürfnisse des Menschen, bedeutsamer als digitale Fingerbewegungen, meinte sie.

„Machen Sie was draus!“ Mit diesem Appell wurden alle in die Workshops entlassen, die von Mitarbeitern und Studenten der Universität sowie von Medienprofis gestaltet wurden. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler lernen, wie man Sprechängste vor dem Mikrofon abbaut und eine Moderation gestaltet oder ein Sendekonzept entwirft. Weiter durften sie eine eigene kleine Umfrage starten und in eine Sendesequenz einbinden oder Interviews live im Studio führen. Die Themen wählten sie hierbei selbst, sie reichten von aktuellen Themen wie der Flüchtlingsfrage bis zur Arbeit der Sanitäts-AG am Hebel-Gymnasium.

Die praktischen Übungen mündeten in einer Live-Sendung, die im Studio des Studentenradios „Horads“ vor Ort direkt gesendet wurde und viel Anklang fand.

Die Lehrkräfte besuchten einen eigenen Workshop, bei dem die Idee des Schulradios vorgestellt wurde, ebenso konkrete Umsetzungsmöglichkeiten im Schulalltag, so z.B. Radioformate im Deutschunterricht.

Als am Spätnachmittag alle im Audimax der Universität wieder zusammenkamen, wo bigFM-Moderator Till Simoleit die Sieger des Gewinnspiels ausloste, waren sich alle einig, dass der Tag wertvolle Erfahrungen und inspirierende Anregungen gebracht hatte.

Die lange Fahrt, die für die Hebel-Schüler finanziell vom Freundeskreis der Schule bezuschusst wurde, hatte sich gelohnt, nicht zuletzt auch, weil die jungen Leute einmal die Campus-Atmosphäre der Stuttgarter Universität erleben durften und einen Einblick in die Vielfalt der Medienberufe gewannen.

Einige der Schülermentorinnen und Schülermentoren hatten im vergangenen Jahr am Hebel-Gymnasium an einem Radio-Projekt teilgenommen, bei dem in Zusammenarbeit mit dem freien Radiosender „bermuda-funk“ in Mannheim eine eigene Radiosendung entstanden war, für andere waren es die ersten journalistischen Gehversuche, aber sicher nicht die letzten.

Einige arbeiten bei der Schülerzeitung „pulsader“ mit und wollen nun eine eigene Reportage über den Schülerradiotag schreiben. Und Ideen für weitere Radiosendungen am Hebel-Gymnasium gibt es auch schon.