29.01.19

Wieder erfolgreich „gebibert“: Viele Preise beim Informatik-Wettbewerb

Familie Biber möchte mit dem Fahrstuhl auf den Aufsichtsturm. Nun müssen sich die unterschiedlich schweren Biber geschickt auf zwei Fahrstühle verteilen, da sie die Maximallast einhalten und möglichst viele Biber transportiert wollen. Diese Aufgabe ist ein Beispiel aus dem Wettbewerb „Informatik-Biber“, bei dem logisches Denken gefragt ist. Der Informatik-Biber weckt nicht nur das Interesse am Fach, sondern ist für viele Schüler auch der erste Schritt m Lösen von typischen Fragen der Informatik: Es geht um Algorithmen, Graphentheorie oder Diagramme – verpackt in nette Textaufgaben mit der Biberfamilie. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Die Schüler lösen hier 15 Aufgaben in 40 Minuten online. Seit seiner Premiere im Wissenschaftsjahr 2006 verzeichnet der größte Informatik-Wettbewerb Deutschlands alljährlich neue Rekordzahlen. Dieses Jahr waren 370.000 Schüler dabei, wieder 160 vom Hebel-Gymnasium.
Nach der bundesweiten Auswertung kamen 16 erste und acht zweite Preise ans Hebel. Die Preise hängen von dem prozentualen Ranking in Deutschland ab. Bei einen ersten Preis gehören die Gewinner zu den besten zwei Prozent aller Teilnehmer! Dies waren als Einzelteilnehmer Tim Plettenberg, Lukas Wilhelm, Moritz Brand, Eliseo Carrasco Krämer, Levente Mihalyi und Fynn Janson. Im Duo-Team waren jeweils Gregor Fellenberg und Alexander Mykulanymet, Mark Wiedemann und Felix Schulz, Felix Zhang und Aaron Leonard, Jonas Wendtland und Christoph Bianco sowie Firat Kaplan und Felix Messner erfolgreich. Schulleiter Stefan Ade freute sich über die vielen Preisträger. Levente Mihalyi, Christoph Bianco und Felix Messner hatten schon einmal erste Preise gewonnen. Als Anerkennung gab es Taschen und Powerbanks.
(Birgit Schillinger)

Über 16 erste Preise beim „Informatik-Biber“ – Taschen und Powerbanks – durften sich die schlauen Informatik-Talente des Hebel-Gymnasiums freuen.
Über 16 erste Preise beim „Informatik-Biber“ – Taschen und Powerbanks – durften sich die schlauen Informatik-Talente des Hebel-Gymnasiums freuen.