17.02.19

Sportfest 2019

Das alljährliche Sportfest im Hebel-Gymnasium hat Kultcharakter. Nach dem sportlichen Teil am Vormittag treffen ehemalige Schüler und sogar Eltern zum Zuschauen ein. Denn sowohl die J1er als auch die Abiturienten zeigen ihren Stufentanz und witzige Szenen. Publikumsliebling sind die Lehrer-Parodien, gespielt von den Oberstufenschülern.

Zunächst aber geht es für die jüngeren Klassen um Fußball. Denn dieses Jahr war für die Klassen sechs bis zehn die Sportart Fußball an der Reihe (im jährlichen Wechsel mit Basketball, Volleyball, Handball). Die Fünftklässler treten bei „Ball über die Schnur“ an. Schon Wochen vorher werden Teams zusammengestellt und es wird im Sportunterricht eifrig trainiert. Manche Klassen treten in einheitlichen T-Shirts auf und schwenken ihre Fan-Plakate. Denn das Sportfest ist auch ein wichtiges Ereignis für die Klassengemeinschaft.

Das Sportfest wird von der Sportfachschaft unter der Leitung von Carsten Abbe organisiert – alle Lehrer und Schüler sind eingebunden. Die Oberstufenschüler helfen am Vormittag zunächst als Kampfrichter bei der Organisation mit. Dann folgen die Volleyball-Spiele, in denen die Abiturienten gegen die J1 und gegen die Lehrer spielen. Dieses Jahr haben – wie schon oft – die Lehrer gewonnen: Das wöchentliche, gemeinsame Lehrer-Volleyballtraining zahlt sich offenbar aus.

(Birgit Schillinger)