26.02.18

Stammzellspende als einzige Überlebenschance bei Blutkrebs

Ein großer Erfolg war die Typisierungsaktion, die von den drei Schulen Hebel-Gymnasium, Carl-Theodor-Schule und Ehrhardt-Schott-Schule angeboten und durchgeführt wurde. Es haben sich 450 junge Menschen registrieren lassen. Damit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass ein an Blutkrebs erkrankter Mensch einen Stammzellspender findet.

Dies ist in den meisten Fällen die einzige Überlebenschance. Inzwischen sind zwar fast acht Millionen Spenderwillige weltweit bei der DKMS (deutsche Knochenmarkspenderdatei) registriert, dennoch findet noch immer nicht jeder Patient einen passenden Spender. Die 11.Klässlerin Maja Hörnstein hat bei ihrer Tante miterlebt, dass eine Spende Leben retten kann. Daher engagierte sie sich für diese Möglichkeit, dass ihre Mitschüler sich typisieren lassen können: Alle Oberstufenschüler des Hebel-Gymnasiums kamen zu dem eindringlichen Vortrag der DKMS und der anschließenden Registrierungsaktion, was beides in der Carl-Theodor-Schule stattfand. Maja koordinierte auch die 15 Helfer aus der Sani-AG vom Hebel-Gymnasium, die dann die Registrierung vornahmen. Schulleiter Stefan Ade freute sich, dem Team eine Dankes-Urkunde der DKMS überreichen zu können und sprach Maja sowie dem Sanitäter-Team seine Anerkennung aus.

Maja Hörnstein erklärt: „Jede Registrierung kostet die DKMS 35 Euro und wir werden bis Ende des Schuljahres Geld sammeln (zusammen mit den anderen Schulen), um sie auch finanziell zu unterstützen. Geplant ist auch ein Spendenlauf sowie Kuchenverkauf.“
Wer die Aktion finanziell unterstützen möchte, kann hier spenden:
DKMS-Spendenkonto
Kreissparkasse Tübingen
IBAN DE54 6415 0020 0001 6893 96
BIC SOLADES1TUB
Verwendungszweck: BWG 171 (bitte angeben, damit es mit dieser Aktion in Verbindung gebracht wird)

(Birgit Schillinger 

Lars Angstmann, Katharina Faude, Florine Feurer, Frederik Adam, Maja Hörnstein, Cornelia Bode (Betreuende Lehrerin der Sani-AG), Vanessa Palumbo, Schulleiter Stefan Ade.
Lars Angstmann, Katharina Faude, Florine Feurer, Frederik Adam, Maja Hörnstein, Cornelia Bode (Betreuende Lehrerin der Sani-AG), Vanessa Palumbo, Schulleiter Stefan Ade.