21.01.19

Soli-AG unterstützt den Schwetzinger Tafelladen Appel und Ei

Schülerinnen und Schüler der Arbeitsgemeinschaft Solidarität, kurz Soli-AG, des Hebel-Gymnasiums haben wieder vor Schwetzinger Supermärkten um Einkaufs-Spenden für den Tafelladen „Appel und Ei“ gebeten.

Viele Einkaufende kennen die Aktion bereits von früheren Samstagen und so ernteten die Hebelianer viel positiven Zuspruch. Mancher schenkte ihnen sogar Croissants oder warme Getränke als Bewunderung für ihr Engagement in der Kälte. Durch die Produkte, die in dem Supermarkt gekauft und dann gespendet wurden, kamen einige Einkaufswagen voller Lebensmittel und Hygieneartikel zusammen. Der Kleintransporter des Tafelladens war am Ende komplett gefüllt.

Auch spontanen Diskussionen mussten die Schüler standhalten und kritischen Mitbürgern erklären, warum solche Spenden auch in Deutschland sinnvoll und wichtig sind: um Menschen das Nötigste zum Leben zu sichern. Die Zehntklässlerin Hannah Gieser erklärte: „Uns wäre es sichtlich lieber, diese Not gäbe es erst gar nicht, aber so lange diese Welt so ist, wollen wir mit denen solidarisch sein, die auf solche Hilfe angewiesen sind – immer mit der Hoffnung, dass es eines Tages auch ohne geht.“

(Birgit Schillinger)

Robin Beck, Lara Hofmeister, Rebecca Barisch, Emilia Kolb und Hannah Gieser vom Hebel-Gymnasium sammeln Lebensmittel und Hygieneartikel für „Appell und Ei“.
Robin Beck, Lara Hofmeister, Rebecca Barisch, Emilia Kolb und Hannah Gieser vom Hebel-Gymnasium sammeln Lebensmittel und Hygieneartikel für „Appell und Ei“.