06.06.18

Seit 1984 am Hebel-Gymnasium: Herbert Posada feiert 40jähriges Dienstjubiläum

Manchmal passt die Formulierung „Urgestein“ besonders gut. So bezeichnete Schulleiter Stefan Ade den Oberstudienrat Herbert Posada, als er ihm die Urkunde für das 40jährige Dienstjubiläum überreichte, denn der verdiente Lehrer ist bereits seit 34 Jahren am Hebel-Gymnasium! 

Nach dem Zivildienst hatte er in Tübingen Germanistik, Philosophie sowie katholische Religion studiert. Das Referendariat führte ihn nach Freiburg. Nach einer halbjährigen Episode an der Heidelberger integrierten Gesamtschule kam er 1984 nach Schwetzingen an das Hebel-Gymnasium - „eine optimale Fügung“, wie er im Rückblick urteilt. Er unterrichtete dort Deutsch, wurde Fachbeauftragter für katholische Religion und bot Philosophie als Arbeitsgemeinschaft beziehungsweise Kurs in der Oberstufe an. Er war Vertrauenslehrer und kümmerte sich um die Oberstufen- und Lehrerbibliothek. Schulleiter Ade dankte dem zuverlässigen Lehrer auch für seine Mithilfe beispielsweise beim Abitur und für seine Bereitschaft, Abituraufgaben einzureichen. Nach diesem Schuljahr wird Herbert Posada in den Ruhestand gehen. Fit geblieben ist der Heidelberger durch das tägliche Radfahren zur Schule: „Das Radeln ist mein Lebenselixier.“  

(Birgit Schillinger)