26.09.22

Ein Samstag voller Mathe — Viele Knobeleien beim Juniorstarter-Seminar am Hebel-Gymnasium

Ein Samstag voller Mathe: Das Hebel-Gymnasium war einer von drei Austragungsorten des Juniorstarter-Seminars des Landeswettbewerbs Mathematik. Die besten Schüler aus Baden-Württemberg der Klassen 7 und 8 sind eingeladen, sich einen Tag lang intensiv mit Zahlentheorie zu befassen.

Die Kandidaten hatten im letzten Schuljahr besonders gut – im Verhältnis zu ihrer Klassenstufe - bei dem Landeswettbewerb abgeschnitten.

Unter der Leitung von Birgit Schillinger (Hebel-Gymnasium Schwetzingen), Uta Hövel (Gymnasium Bammental) und Jagjot Kaur (Universität Mannheim) erfuhren die 17 jungen Mathe-Talente einige Tricks zur Teilbarkeitsrechnung. Außerdem lernten sie, wie die Wahrscheinlichkeit für Klimarekorde berechnet wird. Den Abschluss des Tages bildete ein Speed-Wettbewerb mit Laufeinheiten: Im Team musste eine Aufgabe nach der anderen möglichst schnell gelöst werden.

Auch dieses Jahr wieder läuft bereits der Landeswettbewerb. Wer dort in beiden Runden gut abschneidet, erhält eine Einladung zu einer viertägigen Mathe-Akademie. „Das Knobeln hat hier viel Spaß gemacht“, meinte ein Teilnehmer begeistert. „Jetzt habe ich Lust, mich für das viertägige Seminar anzustrengen.“

 

Birgit Schillinger

Mit diesen Talenten ist zu rechnen: Sehr gute Mathe-Schüler der Klasse 7 und 8 beschäftigten sich einen Samstag lang am Hebel-Gymnasium mit Teilbarkeiten und Klimarekorden.
Mit diesen Talenten ist zu rechnen: Sehr gute Mathe-Schüler der Klasse 7 und 8 beschäftigten sich einen Samstag lang am Hebel-Gymnasium mit Teilbarkeiten und Klimarekorden.