01.10.18

Dem digitalen Klassenzimmer einen Schritt näher

Im Hebel-Gymnasium Schwetzingen haben fünf Beamer mit dazugehörigen Lautsprechern Einzug in die Klassenzimmer eines Jahrgangs gefunden. Finanziert wurden die Anschaffungskosten von rund 6000 Euro aus den Mitgliedsbeiträgen des Freundeskreises. Der Schulverein umfasst inzwischen fast 400 Mitglieder und wird von Eltern, Lehrern und ehemaligen Schülern unterstützt.

Die neuen Beamer werden von den Lehrkräften gern genutzt. So auch von Referendarin Magdalena Vogt. In der Geographiestunde der Klasse 10c hat sie innerhalb einer Minute ihren Laptop vorbereitet und ein Bild des Superkontinents Pangäa an die Wand projiziert. „Wir behandeln gerade die Entstehung und Entwicklung der Ozeane“, erklärt die Lehrerin.  „Bei Nutzung der Beamer hat man Zugriff auf eine Vielzahl von Bildern, Videos und Audiodateien.“, berichtet Vogt begeistert. „Unterricht lässt sich so spannender und vor allem abwechslungsreicher gestalten.“  Man merkt es der Stimmung in der Klasse an, die Schüler folgen interessiert dem Unterricht. Aufgrund der hochwertigen Beamer kann jeder Schüler unabhängig von seiner Position im Raum die Projektion in ausreichender Größe sehen und dadurch auch kleinere Details wahrnehmen. 

Als willkommener Nebeneffekt der elektronischen Projektion wird die Umwelt geschont, da nun keine Plastikfolien mehr bedruckt werden müssen, die früher auf den Overheadprojektoren zum Einsatz kamen.  Auch die Schülerinnen und Schüler können die installierten Beamer für ihre Referate und Vorträge nutzen. 

„Dem Schulleiter Stefan Ade war es ein besonderes Anliegen, die Digitalisierung in den Klassenzimmern voranzubringen“, erklärt der Vorsitzende des Freundeskreises Thomas Bartsch. „Dies haben wir gerne unterstützt“.

Geographie-Unterricht der Klasse 10c mit Lehrerin M. Vogt. Copyright: Freundeskreis HGS e.V.
Geographie-Unterricht der Klasse 10c mit Lehrerin M. Vogt. Copyright: Freundeskreis HGS e.V.