31.10.18

Deckel gegen Kinderlähmung

Kinderlähmung ist auf der Welt noch nicht ganz verschwunden. In zehn Ländern weltweit werden derzeit laut Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO noch Polio-Infektionen (Polio = Kinderlähmung) verzeichnet: Afghanistan, Äquatorialguinea, Äthiopien, Irak, Israel, Kamerun, Nigeria, Pakistan, Somalia und Syrien. Es sind also die ärmsten Länder der Erde betroffen. Wenn aber durch ausreichend verbreitete Impfungen die Übertragungskette endgültig unterbrochen wäre, würde Hoffnung bestehen, dass in wenigen Jahren Kinderlähmung ausgerottet sein wird – was bekanntlich mit den Pockenviren schon gelang.

Im Rahmen der Projekttage 2017 hatten 18 SchülerInnen unter der Leitung der Initiatorinnen Lehrerinnen Linda Ohlmeier und Denise Krug vier Deckel-Sammelboxen gebaut, die nun im Schulhaus und der Mensa verteilt stehen. Seitdem sammeln viele Schüler, Lehrer und Eltern die kleinen Plastikdeckel beispielsweise von Pfandflaschen und werfen diese in die Sammelboxen.

Für je 500 gesammelte Deckel spendet die Verwertungsfirma Geld für eine Impfung. Seit Beginn der Aktion kamen am Hebel-Gymnasium nun über 90.000 Deckel zusammen. Das bedeutet, dass über 180 Kinder vorbeugend gegen Kinderlähmung geimpft werden können. Das Sammeln geht auch am Hebel-Gymnasium weiter.

Was passiert mit den Deckeln? Die Kunststoffdeckel gehen zu einem Verwertungsunternehmen. Dort werden die Plastikteile dem Recyclingkreislauf zugeführt, zu Granulat zerkleinert und dann zu neuen Produkten wie beispielsweise Rohren, Gartenbänken, neuen Kunststoffdeckeln oder Gartenrechen verarbeitet. Letztlich dient diese Aktion auch der Umwelt, weil es den Plastikmüll wiederverwertet.

Der Verein „Deckel drauf“ erhält vom Verwertungsunternehmen eine Gutschrift. Diese Gelder werden ohne Abzug an den Verein Rotary Gemeindienst Deutschland überwiesen, der die Gelder aus Deutschland für das weltweite Projekt „End Polio Now“ verwaltet. Von diesen Geldern werden dann die Schluckimpfungen gegen Polio finanziert.

Birgit Schillinger

Tom Weller, Lennart Rosenberger und Felix Abbe gehörten zu dem Projektteam, das die Sammelbehälter für die „Deckel gegen Polio“ gebaut hatte.
Tom Weller, Lennart Rosenberger und Felix Abbe gehörten zu dem Projektteam, das die Sammelbehälter für die „Deckel gegen Polio“ gebaut hatte.