Logo Hebel-Gymnasium
Hebel-Gymnasium Hauptgebäude

Freundes­kreis


Ansprechpartner:

  • Vorsitzender: Prof. Dietmar Dinter
  • Stellv. Vorsitzende: Stefanie Pöltl
  • Kasse: Ulrike Brache
  • Schriftführerin: Lorna Haberkern

Über uns

Der Freundeskreis des Hebel-Gymnasiums feierte am 14. Mai 2014 seinen 30. Geburtstag. Auch wenn der Verein nicht durchgehend über die 30 Jahre aktiv war, so ist er doch seit langer Zeit ein unverzichtbarer Teil der Schulgemeinschaft am Hebel.

Ziel des Freundeskreises ist es zum einen, Schüler, Lehrer und Schulleitung immer dann zu unterstützen, wenn keine anderen finanziellen, sachlichen und ideellen Mittel zur Verfügung stehen. Gerade in Zeiten knapper öffentlicher Kassen kann der Freundeskreis im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten Anschaffungen tätigen, zu denen die Schule bzw. der Schulträger gerade nicht in der Lage sind. Diese Unterstützung kommt letztlich allen Schülern zugute und fördert die Entwicklung moderner Unterrichtsmethoden. Zum anderen will der Freundeskreis Eltern, Lehrer, ehemalige Schüler und alle, denen das Wohl des Hebel-Gymnasiums am Herzen liegt, zusammenführen. Hierzu veranstaltet der Freundeskreis beispielsweise alle zwei Jahre das Ehemaligentreffen, organisiert Veranstaltungen und lädt zu geselligen Treffen ein.

Schüler am VertretungsplanGeförderte Projekte

Dazu gehören beispielsweise Musikinstrumente, Multimediaschränke mit Beamer und Laptops, die "Spielekiste", Hebel-Shirts oder auch der sehr beliebte "Vertretungsplan Online".

Einen maßgeblichen Beitrag leistete der Freundeskreis in den vergangenen Jahren auch zur Gestaltung des Schulhofs. Im Herbst 2007 wurde die Aktion "Virtueller Schulhof" ins Leben gerufen, bei der die Teilnehmer virtuelle Steine erwerben und so den Bau einer multifunktionalen treppenartigen Sitzgelegenheit unterstützten. Zur Spendensumme von 30.000 Euro trug auch der Spendenlauf am 25. April 2008 bei. Und heute erholen sich die Schülerinnen und Schüler gerne in den Pausen auf den vom Freundeskreis finanzierten Holzbeplankungen der Betonstelen.

Gerne unterstützt der Freundeskreis auch die SMV und Projekte und Initiativen wie Arbeitsgemeinschaften, Autorenlesungen, Schüleraustausche oder die Verleihung der Abiturpreise für besondere Leistungen und hervorragendes Engagement.

Aber auch mit zahlreichen Veranstaltungen und "Hebel-Treffs" bereichert der Freundeskreis (meist in enger Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat) das Schulleben. Auf Einladung des Freundeskreises waren am Hebel schon Kabarettist Christian "Chako" Habekost oder - im Januar 2014 - der Sportpsychologe der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, Hans-Dieter Hermann, zu Gast, der in einer vollbesetzten Aula interessant,lehr- und anekdotenreich über das Thema Stress sprach. Auch der Münchner Politik-Professor Gunther Schmid lockte im September 2013 mit seinem Vortrag zum Thema "Welt ohne Weltordnung und ohne Weltordnungsmacht" viele Interessierte in die Hebel-Mensa. Wenn es um Veranstaltungen geht, erinnern sich Viele auch noch gerne an die Hebel-Bälle in den Jahren 2004 - damals zum 20. Geburtstag des Freundeskreises - sowie 2006.

Zum Anfang des Schuljahres lädt der Freundeskreis Eltern sowie Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 5 und 6 zum Seminar "Lernen lernen" ein: Los geht´s mit einem Kurzseminar für die Eltern, die ihren Kindern das Lernen erleichtern möchten. In einem rund zweistündigen Programm mit anschließender Fragerunde lernen die Eltern, wie sie ihre Sprösslinge bestmöglich bei der Planung, Organisation und Erledigung der Hausaufgaben sowie bei der Vorbereitung von Klassenarbeiten unterstützen können. Am zweiten Tag sind die Schülerinnen und Schüler an der Reihe. In einem kurzweiligen Workshop werden sie zunächst die Themen des Tages festlegen und dann in insgesamt sechs Unterrichtsstunden (mit Pausen) lernen, welcher Lerntyp sie sind, wie sie Texte besser behalten und Ablenkungen vermeiden. Wir informieren an dieser Stelle jeweils über Termine und weitere Details.

Die Ehemaligen des Abiturjahrgangs 1983 beim Schulfest 2013

Besonders liegt dem Freundeskreis auch am Herzen, den Kontakt zu den Ehemaligen der Schule zu erhalten und zu vertiefen - zuletzt beim Schulfest 2013 mit dem alle zwei Jahre veranstalteten "Hebel-Ehemaligentreff". Ein fester eigener Termin ist weiterhin die Info-Veranstaltung "Abi - was dann?", bei der ehemalige Schüler über ihre Erfahrungen an Uni oder Dualer Hochschule, als Azubi, FSJler oder Au-Pair berichten.

Untrennbar ist der Freundeskreis mit dem Jahrbuch der Schule verbunden.

Mitglied werden

Mit einem jährlichen Beitrag von 16 Euro unterstützen die Mitglieder die Aufgaben des Freundeskreises. Mitgliedsbeiträge und Spenden können steuerlich in voller Höhe abgesetzt werden, da der Verein vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannt ist. Weitere gute Gründe finden Sie in der Anlage zu unserem Beitrittsformular.

Download Beitrittsformular

Unsere neuen Weihnachtskarten sind da!

Wer kennt nicht das Problem: Man möchte einem lieben Menschen einen persönlichen, handgeschriebenen Weihnachtsgruß zukommen lassen, aber für die eigene kreative Gestaltung einer Weihnachtskarte fehlt die Zeit und das Angebot im Discounter ist wenig überzeugend. Das gemeinsame Projekt der Fachschaft Bildende Kunst und des Freundeskreises des Hebel-Gymnasiums kann Abhilfe schaffen. Denn erstmalig in diesem Jahr erhalten Schülerinnen und Schüler des Hebel-Gymnasiums, ihre Lehrkräfte und alle Eltern, aber auch andere Interessierte der Öffentlichkeit die Gelegenheit, von Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Klassenstufen der Schule gestaltete Weihnachtskarten zu erwerben. Treffen Sie Ihre Auswahl aus den hier präsentierten fünf attraktiven Motiven. Wir freuen uns, Sie an unserem Verkaufsstand in der Aula der Schule, der jeweils von Dienstag bis Donnerstag zwischen dem 2. und 4. Advent in der ersten großen Pause (09.05 – 09.25 h) geöffnet ist, zu begrüßen.

Zum Ansehen der verschiedenen Motive klicken Sie bitte auf nachfolgende Links.    

Karte 1    Karte 2    Karte 3    Karte 4    Karte 5


Elternbeiratsvorsitzende Dr. Britta Thießen und Freundeskreisvorsitzender Prof. Dietmar Dinter bedanken sie bei Sandra Kuhn-Krainick für den informativen und unterhaltsamen Vortrag „Stress in Schule: Chill doch!“.
29.01.2016
Stress in der Schule: Chill doch! – Vortrag im Hebel-Gymnasium

Jeder hat irgendwie und irgendwann einmal Stress: Schüler, Eltern und Lehrer. Doch warum können die einen besser mit Stress umgehen als die anderen? Diplom-Psychologin Sandra Kuhn-Krainick, Business-Coach und Burnout-Expertin aus Schwetzingen, beleuchtete das Thema „Stress in der Schule“ im Rahmen eines sehr gut besuchten Hebel-Treffs, der vom Freundeskreis und Elternbeirat organisiert wurde.

Die neuen Vorsitzenden Prof. Dietmar Dinter und Stefanie Pöltl (Mitte) sowie Schriftführerin Lorna Haberkern (links) und Kassenwartin Ulrike Brache (rechts)
20.04.2015
Neues Team im Vorstand: Prof. Dietmar Dinter und Stefanie Pöltl an der Spitze

Ein „idealer Staffelwechsel“ beschert nun dem Freundeskreis des Hebel-Gymnasiums einen neuen Vorstand. Der Vorsitzende Michael Zipf sowie die zweite Vorsitzende Gertrud Demel hatten im Vorfeld der Mitgliederversammlung erklärt, dass sie keine weitere Amtsperiode mehr zur Verfügung stehen, weil ihre Kinder bald mit dem Abitur die Schule verlassen. Und es wurde eine vielversprechende Lösung gefunden: Prof. Dietmar Dinter, Radiologe, wird Vorsitzender, Stefanie Pöltl übernimmt den zweiten Vorsitz. Dinter war bereits vier Jahre Vorsitzender des Freundeskreises der Südstadtschule: „Diese ehrenamtliche Arbeit möchte ich am Hebel fortsetzen.“ Er hat drei Kinder an dem Gymnasium – in der 6., 9. und 10. Klasse. Die Juristin Stefanie Pöltl hat zwei Kinder (Klasse 5 und 8) an der Schule: „Ich schätze die Arbeit der gemeinnützigen Vereine sehr und möchte mich nun hier engagieren.“

Oberstufenschüler informieren sich über Perspektiven
28.02.2015
"Abi - was dann?" inspiriert Oberstufenschüler

"Abi - was dann?" Mit dieser Frage beschäftigen sich die meisten Schüler der Oberstufe. Um Ideen, Erfahrungen und wertvolle Tipps zu bekommen, hatten sie Mitte Februar im Mensagebäude des Hebel-Gymnasiums die Möglichkeit, ehemaligen Hebel-Abiturienten zuzuhören, die ihre persönlichen Erlebnisse aus der Zeit nach der Schule anschaulich präsentierten.

Die Veranstaltung "Abi - Was dann?" fand in dieser Form bereits zum dritten Mal statt und wird organisiert vom Freundeskreis, der sich auch in anderen Bereichen für die Schüler und die Schule einsetzt.